Haben Sie schon über Ihre private Altersvorsorge nachgedacht?

Haben Sie schon über Ihre private Altersvorsorge nachgedacht? Und haben Sie in dem Zusammenhang auch den Kauf einer eigenen Immobilie in Betracht gezogen? Wenn nein, dann sollten Sie dies unbedingt tun.Zwar kann nichts gegen die so beliebten Kapitalversicherungen gesagt werden, doch ist eine eigene Immobilie nicht nur wegen ihrer Wertbeständigkeit eine ideale Altersvorsorge. Denn angenommen, Sie erwerben Ihr Haus in jungen Jahren, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass die Kredite getilgt und Ihr Eigenheim insoweit schuldenfrei ist. Und angesichts der aktuell niedrigen Zinsen dürfte – Ihre Bonität vorausgesetzt – Ihre Bank Ihnen keine allzu großen Schwierigkeiten machen, den Immobilienkauf zu finanzieren. Selbst wenn Sie über keine großen Summen an Eigenkapital verfügen und insofern eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital vornehmen wollen, sind Banken mittlerweile tolerant und unterstützen Sie bei Ihrem Vorhaben. Allerdings ist eine so genannte Vollfinanzierung einer Immobilie nicht ohne Risiko. Denn schließlich raten Verbraucherschützer nicht umsonst, wenigstens 15 % der zu finanzierenden Summe an Eigenmitteln in die Finanzierung einfließen zu lassen. Schließlich läuft eine Baufinanzierung über 30 Jahre und Sie können nie ausschließen, dass in dieser Zeit Dinge passieren, von denen Sie zu Beginn der Finanzierung noch nicht ausgehen konnten. Sie müssen nur an Familienzuwachs oder Arbeitslosigkeit denken, wo dann mitunter auf Dauer ein Einkommen wegfällt und der Hauptverdiener allein für die Tilgung verantwortlich ist. Insofern muss eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital auch von Beginn an diese worst-case-Szenarien mit einkalkulieren, weswegen eben nicht jedem eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital von seiner Bank gewährt wird.

Ist Ihnen Ihre Bank jedoch gewogen und traut Ihnen zu, dass Sie aufgrund Ihres Einkommens die Kreditraten alleine zu tragen imstande sind, dann ist das Risiko für die Bank gemildert, aber längst nicht ausgeräumt. Insofern müssen Sie damit rechnen, dass Ihnen längst nicht die günstigen Zinsen gewährt werden, als wenn Sie z.B. 20 oder 30 % an Eigenkapital aufbringen können.

Und noch eine Auflage wird Ihnen Ihre Bank machen: Zwar bietet Ihre Immobilie hinreichend Absicherung für Ihre Kredite und die Bank kann bei einem Zahlungsausfall die Immobilie zwangsversteigern und aus dem Erlös die Kredite tilgen, doch bleibt der Verkaufserlös in der Regel unter den eigentlich noch bestehenden Forderungen zurück. Daher müssen Sie bei einer Vollfinanzierung oftmals noch eine Risikolebensversicherung abschließen, aus deren Versicherungssumme dann im Leistungsfall die Kredite gezahlt oder getilgt werden.

Insofern ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ganz sicher möglich, aber nur in den seltensten Fällen auch sinnvoll, zumal Sie nach Ablauf der Zinsbindung und den Verhandlungen über eine Anschlussfinanzierung damit rechnen müssen, dass Ihre zu zahlende Rate aufgrund einer Zinssteigerung deutlich höher ausfallen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.