Die genaue Berechnungsmethode des Scores wird von der Schufa nicht offengelegt

Die Schufa beschränkt sich längst nicht mehr darauf, objektiv erfassbare Merkmale über Verbraucher zu speichern. Sie errechnet zusätzlich einen Schufa Score, der die Wahrscheinlichkeit angibt, dass ein potenzieller Kunde seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen wird. Ein schlechter Score kann dazu führen, dass Kreditanträge abgelehnt oder Handyverträge verweigert werden. Dies kann auch Verbraucher treffen, die keine negativen Schufa Merkmale aufweisen, also bislang alle Rechnungen pünktlich bezahlt haben.

 

Was bestimme den Schufa Score?

Die genaue Berechnungsmethode des Scores wird von der Schufa nicht offengelegt. Die Schufa gibt hierzu lediglich an, dass sämtliche in der Selbstauskunft enthaltenen Daten für die Berechnung genutzt werden können. Dazu gehören selbstverständlich alle harten Negativmerkmale wie z.B. unbeglichene Forderungen, aber auch Informationen über störungsfrei abgewickelte Geschäfte. Die Schufa betont jedoch, keine sensiblen persönlichen Daten zu besitzen, also beispielsweise weder den Beruf noch die Staatsangehörigkeit eines Verbrauchers zu kennen. Auch finde keine Unterteilung der Verbraucher nach schlechten und guten Wohngegenden statt. Sehr viel konkreter wird die Schufa in ihren Angaben nicht. Insbesondere die Frage nach der Bewertung früherer Kreditgeschäfte bleibt offen. Fehlende Erfahrungen mit Krediten können ebenso negativ bewertet werden wie zu viele Kreditgeschäfte. Abweichungen von der Selbsteinschätzung Der Schufa Score weicht oft von der Selbsteinschätzung der Betroffenen ab. Dies liegt zu einem nicht unerheblichen Teil daran, dass die Schufa über keinerlei Angaben zu vorhandenem Vermögen verfügt. Die Schufa kennt zwar alle Konten der Betroffenen, aber nicht die Kontostände. Auch sonstige Vermögenswerte bleiben bei der Berechnung unberücksichtigt. Daher werden z.B. Entscheidungen über Immobilienfinanzierungen von Banken niemals ausschließlich anhand des Schufa Scores getroffen.Kritik am Schufa Score

Wesentlicher Kritikpunkt ist die fehlende Transparenz des Verfahrens. Verbraucher ohne jeglichen Negativeinträge können durch einen schlechten Schufa Score erhebliche Probleme bekommen, ohne die Gründe dafür zu erfahren. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die fehlende Qualitätskontrolle. Es liegen keinerlei Daten darüber vor, wie hoch die Quote der Fehlprognosen des künftigen Verbraucherverhaltens durch die Schufa ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.