Die besten Kreditkarten ohne Schufa

Wird eine Kreditkarte beantragt, prüfen die Banken in allen Fällen die Bonität ihrer Kunden. Hierfür wird nicht nur die Höhe der monatlichen Einkommen geprüft, sondern die Institute fragen auch die Daten der Schufa ab. Ein negativer Eintrag, etwa eine unbezahlte Handy-Rechnung oder ein gekündigtes Konto, führt in der Regel zur Ablehnung Ihres Kartenantrages. Auf eine Kreditkarte müssen Sie aber dennoch nicht verzichten. Eine gute Alternative für Sie ist nämlich die Kreditkarte ohne Schufa, die von immer mehr Anbietern offeriert wird.

Die Kreditkarte ohne Schufa
Kreditkarten, die ohne die Abfrage der Schufa-Daten vergeben werden, sind unter der Bezeichnung Prepaid Kreditkarten zu finden. Der Einsatz der Karte erfolgt generell auf Guthabenbasis, denn eine Kreditlinie kann aufgrund der negativen Schufa ja nicht gewährt werden. Ähnlich wie beim Prepaid Handy ist es daher nötig, dass Sie vor dem Einsatz der Karte einen gewissen Geldbetrag auf das Kreditkartenkonto überweisen. Diesen Geldbetrag können Sie dann individuell nach Ihren Wünschen nutzen, etwa bei Einkäufen im Internet, bei Bezahlungen in Restaurants oder auf Urlaubsreisen. Sogar Abhebungen vom Geldautomat sind mit der Karte sowie der Geheimzahl kein Problem.
Da bei Prepaid Kreditkarten kein Kartenlimit eingerichtet wird, ist eine solche Karte nicht nur bei negativer Schufa interessant. Auch Minderjährige, die ebenfalls keine klassischen Kreditkarten erhalten, können eine solche Karte bestellen und für ihre Zwecke nutzen. Gerade bei Auslandsaufenthalten können die Eltern so das Taschengeld bequem auf das Kreditkartenkonto überweisen, die Kinder können dieses dann anschließend am Geldautomaten abheben.

Die Kosten für Karteninhaber
Wenn Sie eine Prepaid Kreditkarte suchen, finden Sie mittlerweile zahlreiche Angebote, die sich allerdings hinsichtlich der Konditionen stark unterscheiden können. Die jährliche Kartengebühr etwa reicht von 10-100 Euro, für Kinder und Jugendliche gelten oft günstigere Konditionen. Zusätzlich werden mitunter Gebühren für die Aufladung von Guthaben, für die Zusendung von Kontoauszügen oder aber für den Einsatz der Karte im Ausland berechnet. Bei einigen Anbietern ist zusätzlich ein Einmalbetrag für die Ausstellung der Kreditkarte zu bezahlen.
Um die beste Kreditkarte ohne Schufa zu finden, sollte daher ein Kreditkarten Vergleich durchgeführt werden. Ein solcher Vergleich ist im Internet schnell und unkompliziert möglich, so dass Sie schon nach wenigen Minuten wissen, welcher Anbieter eine Kreditkarte nach Ihren Wünschen bietet. Oftmals wird eine solche Karte auch in Verbindung mit einem Girokonto ohne Schufa angeboten. Anschließend haben Sie dann direkt Gelegenheit, Ihre neue Kreditkarte zu bestellen.

One thought on “Die besten Kreditkarten ohne Schufa

  • 28. Dezember 2014 um 21:31
    Permalink

    Die Wirecardbank ist für ein Girokonto mit Mastercard und Visa-Prepaidkarte, die beste Bank!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.