Schlechte Erfahrungen mit Kreditvermittlern

Das Internet kann einen leicht in die Schuldenfalle treiben, weil es unzählige Möglichkeiten gibt, mit einem Klick Geld auszugeben. Ebenso bietet es aber auch Möglichkeiten, Kredite zur Schuldendeckung aufzunehmen, sich umfassend zu verschiedensten Finanzfragen zu informieren oder eine Schuldnerberatung zu kontaktieren.So kann man sich beispielsweise in Foren und auf Webseiten von Finanzdienstleistern über Erfahrungen informieren, die andere mit Kreditvermittlern gemacht haben. Bevor man in Erwägung zieht, einen schufafreien Onlinekredit aufzunehmen, um trotz weit überzogenem Konto oder negativer Schufa-Auskunft ein Auto zu kaufen, sollte man sich unbedingt schlau machen. Im Internet tummeln sich nämlich zahlreiche unseriöse Kreditvermittler.

Kreditvermittungsbetrug ist laut Polizeiangaben ein leicht zu erlernendes Delikt, denn man braucht nur einen Gewerbeschein, um Kredite an andere zu vermitteln. Als Vermittler lebt man von der Provision, Verwaltungsgebühr oder Aufwandsentschädigung, die man für seine Vermittlungstätigkeit einstreicht. Das bedeutet aber für den Kunden keineswegs, dass er auch Geld ausbezahlt bekommt. Trotz Vorabzahlung einer Gebühr wird der Kreditwunsch oft abgelehnt, das Geld ist futsch.

Wie viele in Not geratene Menschen bereits solchen windigen Kreditvermittlern ins Netz gegangen sind, weiß niemand. Oft schweigen die Betroffenen aus Scham. Es sieht aber derzeit nicht so aus, als würde die Bundesregierung die Gesetzeslage in Sachen Kreditvermittlung ändern. Man könnte beispielsweise eine Provisionszahlung oder Auslagenerstattung nur dann für zulässig erklären, wenn tatsächlich eine Kreditvergabe stattfand.

Es ist derzeit auch ungeregelt, wer Kredite vermitteln darf. Ein Gewerbeschein als einzige Bedingung öffnet Betrugsversuchen Tür und Tor. Schlechte Erfahrungen mit Kreditvermittlern mitzuteilen, fällt nicht jedem leicht. Trotzdem ist es sinnvoll, um andere zu schützen. Es gibt allerdings auch gute Erfahrungen. Wie seriös deren Berichterstatter sind, kann man allerdings nicht feststellen. Sinnvoller ist daher, sich auf anerkannte Instanzen wie die Stiftung Warentest mit ihrem Finanztest zu verlassen. Seriöse Kreditvermittler beraten kostenfrei und zum Nutzen des Kreditnehmers. Die Provision wird nicht separat vorab gezahlt, sondern ist in den Kreditraten eingeschlossen oder nach erfolgter Kreditvergabe zu zahlen.

Ein detaillierter Online-Vergleich verschiedener Kreditvermittler lohnt. Wer Kreditsummen nur dann in Aussicht stellt, wenn er zuvor eine Gebühr abkassiert, sollte deshalb als unseriös angesehen werden. Paragraf 16 des Verbraucherkreditgesetzes (VerbrKrG) regelt klar, dass man nur bei einem erfolgreich vermittelten Kredit Provisionszahlungen erhält. Unseriös ist es auch, dass man eine Versicherung abschließen soll, bevor man den Kreditantrag stellt. Informieren Sie sich umfassend, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

One thought on “Schlechte Erfahrungen mit Kreditvermittlern

  • 28. Dezember 2014 um 21:35
    Permalink

    Danke jetzt habe ich einen besseren Überblick.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.