Erfahrungen mit American Express Kreditkarte

Die American Express Kreditkarte, umgangssprachlich kurz Amex oder Amexco genannt, gehört zu den meistgenutzten Kreditkarten weltweit. Das US-amerikanische Unternehmen als Anbieter für Kreditkarten, Finanz- und Reisedienstleistungen hat seine deutsche Niederlassung Frankfurt am Main. Von hieraus wird deutschlandweit alles rund um Amex bearbeitet.

Auch langjährige Inhaber der American Express Kreditkarte machen die Erfahrung, dass die Organisation gut bis lückenlos ist, sofern es sich um automatisierte Vorgänge handelt. Soll- und Habenbuchungen erfolgen zeitnah und fehlerfrei. Termine werden eingehalten, und Wochen bis Monate vor Fristablauf wird auf die Notwendigkeiten von Wechsel, Terminverlängerungen oder Kartenerneuerung aufmerksam gemacht. All das lässt sich in einem internationalen Unternehmen mit einem weltweiten Standing durch aktuell programmierte Softwareprogramme gut lösen.

Amex kann mit einer Direktbank verglichen werden. Die Kommunikation erfolgt grundsätzlich per Email, und der Karteninhaber kann jederzeit auf sein eigenes Kartenkonto zugreifen. In der Fachsprache formuliert ist Amex ausgesprochen schlank aufgestellt. Straffe und automatisierte Organisation bei minimalem Personalbestand.
Und an dieser Stelle setzt die, aber auch wirklich einzige Kritik an. Sobald der Weg der Technik verlassen wird und das Personal ins Spiel kommt, wird es aufwändig. Auch das telefonische Servicecenter ist bei Amex vollautomatisch, und es dauert seine Zeit, um mit einem Mitarbeiter respektive einer Mitarbeiterin ins Gespräch zu kommen. Je nach Inhalt und Ergebnis des Telefonats vergeht in der Regel mindestens eine Woche bis zu einem ersten Feedback. Wenn sich aufgrund dessen eine weitere Rückfrage ergibt, wird es ärgerlich. Wieder der Anruf im Servicecenter, wieder das Warten, und dann ein neuer, anderer Gesprächspartner. Das ist logisch, eben weil es sich um ein Service Center handelt. Und je mehr sich Rückfragen und Rückrufe häufen, umso unerfreulicher gestaltet sich das Ergebnis – wenn es denn letztendlich eines gibt.
Empfehlenswert ist die schriftliche Kommunikation mit dem Hinweis, dass eine schriftliche Antwort respektive Entscheidung erwartet wird. Sie kommt ganz bestimmt, wenn auch erst ein, zwei Wochen später.

Als Fazit bleibt, dass Amex ein guter, kompetenter und zuvorkommender Kreditkartenanbieter ist. Wenn die eigenen Aktivitäten mit Amex in das vorgegebene Schema hineinpassen, läuft alles reibungslos. Ist das nicht der Fall, empfiehlt sich der schriftliche Weg, wenn der Sachverhalt nicht eilt. Problematisch wird es, wenn eine schnelle oder zeitnahe Entscheidung erwartet wird, die buchstäblich nicht im Handbuch von Amex steht. Dann machen sich die Hierarchien im Unternehmen sowie Jobsharing, Timesharing oder die Beschäftigung von weniger geschultem Personal recht negativ bemerkbar.

Aber nur dann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.