Informationen zum Thema Kredit ohne Schufa

Unter einem Kredit ohne Schufa wird umgangssprachlich ein Kredit verstanden, bei dessen Bonitätsprüfung im Rahmen der Antragstellung die Schufa nicht eingesehen, und der nach anschließender Bewilligung auch nicht in die Schufa eingetragen wird.

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa ist eine deutsche Wirtschaftsauskunftei. Die Geschäftspartner der Schufa lassen nahezu alle Verträge mit ihren Geschäftspartnern in deren Datenbank eintragen. Mit der Schufa kooperieren die meisten der Filial- und Hausbanken, Telekommunikationsunternehmen für Festnetz und Mobilfunk, Leasinggesellschaften und viele weitere Firmen. Kreditinstitute lassen beispielsweise die Girokonten, Kredite, Darlehen, Hypotheken, Kreditkarten und dergleichen eintragen. Für alle, die Einsicht in die Schufa haben, ergibt sich auf diese Weise ein sehr transparenter Einblick in das Ausgabeverhalten des einzelnen Bürgers. Aus diesen positiven Informationen, aber auch aus den Negativeinträgen für den Fall von Vertragsverletzungen wie Zahlungsrückständen wird auf mathematischer Basis der Schufa-Score ermittelt. Dieser Zahlenwert ist für die Schufa-Geschäftspartner der Richtwert bei der Bonitätsbewertung. Je höher der Score an hundert Prozent heranreicht, umso besser ist die Bonität, und umgekehrt umso schlechter.

Es gibt mehrere Gründe, einen Kredit ohne Schufa aufzunehmen. Zum einen kann das dann ein Ausweg sein, wenn ein Kreditinstitut bei der Bonitätsprüfung die Schufa eingesehen und aufgrund des Schufa-Scores den Antrag abgelehnt hat. Zum anderen kann es auch gute, oft persönliche Gründe geben, aus denen Wert darauf gelegt wird, dass möglichst wenige Informationen in die Schufa eingetragen werden. Die Schufa gibt keinerlei Informationen über Einnahmen und Vermögen des Bürgers, weil ausschließlich Verbindlichkeiten eingetragen werden. Der Score kann nur anhand dessen errechnet werden, was eingetragen ist. Wenn wenig, und dann nur Positives eingetragen ist, kann der Scorewert nicht negativ, er muss zwangsläufig positiv sein. Insofern sollte sich der Bürger als Vertragspartner durchaus überlegen, zu welchen Schufa-Einträgen er seine Zustimmung gibt. Wenn er nicht zustimmt, und beispielsweise das Kreditinstitut darauf besteht, kommt kein Vertrag zustande.

Kredite ohne Schufa vergeben deutsche oder auch ausländische Onlinebanken und Direktbanken. Sie werben im Internet mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass bei der Schufa nicht angefragt, und dass der genehmigte Kredit auch nicht eingetragen wird. Keiner außer den beiden Vertragspartnern erfährt je etwas von dem Kredit. Diese Onlinebanken legen ihrer Bonitätsprüfung die Angaben und Unterlagen des Antragstellers zugrunde. Ihr Kreditausfallrisiko ist eher theoretisch höher als bei der Bonitätsprüfung mit Schufa. Denn wenn sich unwahre Angaben des Antragstellers zeigen sollten, kann der Kredit sofort fällig gestellt werden. Und damit wäre dem Kreditnehmer nicht geholfen, weil er damit rechnen muss, dass dieses Verhalten letztendlich doch als Negativeintrag in der Schufa vermerkt würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.