Kredit für Auszubildende ist im Rahmen eines Kleinkredites möglich

Ein Kredit für Auszubildende ist im Rahmen eines Kleinkredites möglich. Hierzu wird das Einkommen des Auszubildenden als Berechnungsgrundlage herangezogen. Besondere Bedingungen ergeben sich durch Bürgschaften, Sicherheiten oder einen schon vorhandenen Arbeitsvertrag.Die Grundlagen für den Kredit für AuszubildendeDer Auszubildende verfügt in der Regel über ein festes Einkommen durch seinen Ausbildungsvertrag, dieses bildet die Grundlage für die Berechnung der möglichen Kreditraten. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass bis zum Ende der Ausbildungszeit das Einkommen sicher ist. Es ist daher der Zeitpunkt entscheidend, zu dem der Kreditantrag gestellt wird. Wenn sich der Auszubildende am Beginn seiner Ausbildungszeit befindet und in den nächsten drei Jahren über ein festes Einkommen von etwa 400,- Euro monatlich verfügt (ein fiktiver Wert), er zudem bei den Eltern wohnt und bis auf einen Handyvertrag und eventuelle Fahrtkosten keine weiteren festen Kosten hat, ist davon auszugehen, dass er sicher etwa 150,- Euro monatlich in den nächsten drei Jahren tilgen kann, was eine Kreditsumme von 5.000,- Euro oder mehr ermöglichen würde. Falls es Bürgschaften gibt, zum Beispiel durch die Eltern, kann diese Summe auch höher ausfallen. Ebenso können Sicherheiten, zum Beispiel in Form einer Lebensversicherung, vorhanden sein. Eine jeweils andere Situation ergibt sich zu anderen Zeitpunkten. Sollte sich der Auszubildende schon im letzten Jahr seiner Ausbildung befinden, könnte sich die Kreditsumme entsprechend verringern, sollte er hingegen schon über einen festen Arbeitsvertrag mit einem Unternehmen verfügen, sind wiederum Spielräume nach oben möglich.Schufa-Auskunft und Schufa-Einträge

Ein Kredit, der mit einer Schufa-Abfrage des Kreditgebers verknüpft ist, dürfte nur dann vergeben werden, wenn der Auszubildende keine negativen Schufa-Einträge hat. Diese kommen gelegentlich bei jungen Leuten aufgrund einer nicht bezahlten Handy-Rechnung vor. Die Schufa-Abfrage wird jedoch in jüngster Zeit neu bewertet, das System insgesamt hat nicht mehr den Stellenwert wie noch vor einigen Jahren. Daher vergeben immer mehr Anbieter den Kredit auch ohne Schufa, diesen wiederum auch an Auszubildende. Deshalb verzichten sie nicht auf die Bonitätsprüfung, der Auszubildende muss genauso bei der Kreditbeantragung Auskunft über seine Einkünfte und sonstige Verpflichtungen geben. Er hat auch die Möglichkeit, bei der Schufa eine Selbstauskunft einzuholen, um den eigenen Status zu überprüfen. Hierzu ist eine Online-Anmeldung bei der Schufa für einmalig 18,50 Euro nötig.
Um einen Kredit für Auszubildende zu beantragen, empfiehlt es sich, einige Angebote zu vergleichen. Zu beachten ist hierbei, dass ein individuelles bonitätsabhängiges Kreditangebot nur aufgrund der tatsächlichen Verhältnisse wie Einkommen und sonstige Verpflichtungen erstellt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.