Kredit ohne Schufa für Freiberufler

Freiberufler haben es besonders schwer, einen Kredit zu erhalten. Der Grund hierfür ist vielfach darin zu sehen, dass im Regelfall die großen Banken ausschließlich Finanzierungen vermitteln, wenn ein festes Einkommen, welches aus einer dauerhaften Beschäftigung resultiert, vorhanden ist. Bei Freiberuflern jedoch ist diese Sicherheit nicht möglich, und das monatliche Einkommen kann schwankend ausfallen.Jedoch machen grundsätzlich die Banken hierbei einen Gedankenfehler, denn ein Arbeitnehmer, der monatlich nur ein Einkommen nachweisen kann, welches nach dem Abzug aller Kosten gerade zum Leben ausreichend ist, wird sehr häufig als kreditwürdig eingestuft. Ein Freiberufler, der zweifelsohne das vier- oder fünffache des erzielten Einkommens nachweisen könnte, jedoch nicht. Der Grund ist darin zu sehen, dass die Möglichkeit der Kreditabsicherung fehlt. Dies ist nur mit einem festen Arbeitseinkommen in Form einer Lohnabtretung möglich. Die Banken haben dann das Recht, wenn die monatlichen Raten nicht entsprechend bedient werden, beim Arbeitgeber eine Pfändung aussprechen zu dürfen, um somit an die rückläufigen Kreditraten zu kommen. Diese Möglichkeit besteht beim Freiberufler natürlich nicht. Ebenso spielt bei der Kreditvergabe häufig mit, dass nicht nur die letzten Bilanzen vorgelegt werden müssen, sondern sich der Freiberufler darüber hinaus auch in der richtigen Branche bewegen muss. Er kann die besten Abschlüsse der vergangenen Jahre vorlegen und wird noch immer keinen Kredit bewilligt bekommen, wenn er sich in einer, für das Finanzinstitut unsicheren Branche befindet.
Da aber auch Freiberufler selbst für private Zwecke eine Finanzierung benötigen können, bleibt ihnen nur noch, einen Kredit ohne Schufa zu beantragen. Hier jedoch eine deutsche Bank zu finden, die solch eine Finanzierungsform anbieten kann, dürfte sehr schwer werden. Banken im Ausland jedoch interessiert die Schufa des Kreditsuchenden nicht, für sie ist es lediglich wichtig, dass die dauerhafte Bedienung des Kredits sichergestellt werden kann. In der Regel handelt es sich hierbei um Schweizer Institute, die auf dieses Bedürfnis der Freiberufler reagieren können. Jedoch geht es bei einer seriösen Bank auch hier nicht ohne gewisse Sicherheiten ab. So wird auch hier die Darstellung des Unternehmens mittels Bilanzen verlangt. Sollte der Freiberufler jedoch erst seit kurzem mit seiner Tätigkeit gestartet sein, dann wird er diese kaum vorlegen können. In solch einem Fall ist es notwendig, dass Einblick in das Geschäftsmodell mit Branche und Qualifikationen gewährleistet wird. Somit ist eine Beurteilung erst möglich, ob das Unternehmen Zukunft hat und die ordnungsgemäße Zahlung der monatlichen Kreditraten abgesichert ist. Vielfach wirkt es sich noch positiv aus, wenn beispielsweise Wohneigentum vorhanden ist, welches als weitere Sicherheit hinterlegt werden kann. Zu finden sind die Anbieter mittels einem Vergleich, welcher online durchführbar ist. Hierbei werden die Zinsen und Konditionen für einen Kredit ohne Schufa für den Freiberufler in Relation gesetzt. Nur so lässt sich das günstigste Finanzinstitut finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.