Kreditkarten liegen voll im Trend

Kreditkarten liegen voll im Trend. Weltweit sind von diesen kleinen praktischen Helfern aus Plastik rund 1 Milliarde im Einsatz. Wer noch keine Kreditkarte hat und über eine Anschaffung nachdenkt, sollte bei deren Auswahl sehr genau die Gebühren und Bedingungen vergleichen. Überflüssige Extraleistungen, welche in der Regel kaum benötigt werden, kosten viel Geld. Vielmehr sollte man die Angebote so filtern, dass man eine ideale Karte für die persönlichen und somit individuellen Bedürfnisse findet.

Kreditkarten sind deshalb so beliebt, weil sie das Shoppen so unbeschwert und einfach gestalten. Man muss nicht immer Bargeld mit sich herumtragen und bekommt alle Ausgaben, die man mit der Kreditkarte getätigt hat, ordentlich aufgelistet in einer monatlichen Abrechnung präsentiert. Erst einige Tage nach Zustellung der Rechnung muss der dort offene Betrag beglichen werden. Zudem können Kreditkarten weltweit eingesetzt werden. Und das nicht nur im Einzelhandel, sondern auch im Internet. Die neue Garderobe für die kommende Saison, das Flugticket oder das Hotel für den nächsten Urlaub sowie der Erwerb neuer Möbel über das Internet: Mit einer Kreditkarte ist dies alles möglich.

Allein in Deutschland kann man unter mehr als 1000 Anbietern die passende Kreditkarte auswählen. Die Konditionen und die teilweise recht umfangreichen Extraleistungen sind dabei sehr unterschiedlich. Hinzu kommt, dass viele Anbieter ihre Karten mit mehr oder minder wichtigen Versicherungen und Ersparnissen bei der Anmietung von Mietwagen oder der Buchung vor Reisen ergänzen. Zudem gibt es Kreditkarten, die mal vom Design her selbst gestalten kann. Vom eigenen Foto bis hin zum Lieblingsmotiv ist hier alles möglich und machbar. Ob die sinnvoll und brauchbar ist, ist eine andere Sache.

Ebenso umfangreich gestalteten sich die Gebühren. Diese sind ebenso vielfältig wie die Angebote bezüglich der Karten. So gibt es Kreditkarten, welche mit einem Girokonto kombiniert werden oder die es ermöglichen, weltweit kostenlos Bargeld an allen Automaten abzuheben. Andere Karten sind speziell auf die Bedürfnisse von Studenten zugeschnitten oder kommen ohne Jahresgebühr aus. Und widerum andere zahlen einen Guthabenzins, wenn man auf der Karte etwas Geld anspart.

Licht in das recht umfangreiche Angebot bringt ein gründlicher Vergleich, welcher in Vorfeld eines Vertragsabschlusses unbedingt durchgeführt werden sollte. Hierfür eignet sich das Internet hervorragend. Denn im World Wide Web ist es ohne große Mühen möglich, viele unterschiedliche Anbieter gegenüberzustellen und deren Angeboten und Bedingungen zu überprüfen und zu vergleichen. Hat man dann interessante Angebote gefunden, gilt es, diese genau zu filtern, die Gebühren und die Extraleistungen zu vergleichen. Wie sind die jährlichen Kosten? Werden Versicherungen oder Sonderleistungen geboten, die auch wirklich benötigt werden? Viele Kreditkarten sind mit Extraleistungen ausgestattet, die unnütz sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine Reisegepäckversicherung. Sollte bei einem Flug das Gepäck verloren gehen, so muss die Fluggesellschaft dafür aufkommen. Gleiches gilt für Busreisen oder ähnliches. Man ist somit immer automatisch bei einer Reise mit einem externen Anbieter versichert und benötigt keine weitere Absicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.