Ein Sofortkredit ohne Schufa dürfte vor allem für Personen interessant sein, deren Bonität durch negative Schufaeinträge belastet ist.

Ein Sofortkredit ohne Schufa dürfte vor allem für Personen interessant sein, deren Bonität durch negative Schufaeinträge belastet ist. Zu diesen Einträgen zählen zum Beispiel Mahn- und Vollstreckungsbescheide, gekündigte Kredite und Girokonten als auch eine abgegebene Eidesstattliche Versicherung bzw. ein laufendes Regel- oder Privatinsolvenzverfahren. Die beiden letztgenannten Faktoren zählen zu den sogenannten harten Negativmerkmalen der Schufa.Sie sind sie vorhanden, dann ist eine reguläre Kreditvergabe generell ausgeschlossen. Sofortkredite ohne Schufa kommen in der Regel aus dem Ausland, zum Beispiel aus der Schweiz oder aus Großbritannien. Deutsche Firmen treten dabei lediglich als Vermittler auf. Wichtigstes Kennzeichen dieser Kredite ist, dass bei der Antragstellung grundsätzlich keine Auskunft bei der zuständigen Schufa eingeholt wird. Auch die Vergabe eines solchen Kredites wird nicht dorthin gemeldet.
Trotzdem wird die Bonität des Kunden geprüft. Er muss vor allem über ein sicheres und ausreichend hohes Einkommen verfügen, damit er den Kredit in einem angemessenen Zeitraum zurückzahlen kann.
Aus diesem Grunde werden die meisten Sofortkredite ohne Schufa nur an Angestellte, Beamte oder Rentner vergeben.

Wenn Sie sich für einen Sofortkredit ohne Schufa interessieren, dann sollten Sie vor der Antragstellung eine genaue Prüfung der Konditionen der einzelnen Anbieter durchführen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Kreditvermittlung grundsätzlich kostenlos erfolgt. Ist dies nicht der Fall, dann gibt es ernsthafte Zweifel an der Seriosität des betreffenden Kreditangebotes. Hier sollten Sie sich dann unbedingt nach Alternativen umsehen.

Obwohl es für Selbstständige und Freiberufler meist sehr schwer ist, einen Kredit zu bekommen, so gibt es für diese Personengruppen dennoch einige Angebote wie zum Beispiel den Sofortkredit ohne Schufa aus Großbritannien. Hierfür ist grundsätzlich kein Einkommensnachweis erforderlich. Dies ist für Selbstständige von großem Vorteil, da ihr Einkommen in der Regel großen Schwankungen unterworfen ist und der Bank nicht als Sicherheit dienen kann.
Die Kredite für Selbstständige können unterteilt werden in gesicherte und ungesicherte Darlehen. Für die Aufnahme eines gesicherten Darlehens ist in der Regel der Besitz eines Eigenheimes erforderlich. Im Gegensatz dazu sind bei einem ungesicherten Darlehen gar keine Sicherheiten erforderlich. Es muss lediglich ein Bankkonto nachgewiesen werden. Kredite für Selbstständige und Freiberufler sind für Beträge zwischen 25.000 und 100.000 EUR und mit Laufzeiten zwischen 6 Monaten und 10 Jahren erhältlich. Die Kreditsumme ist nicht zweckgebunden und steht grundsätzlich zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.