Wie lösche ich einen Schufa Eintrag?

Über fast jeden Deutschen hat die Schufa, die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, Daten gespeichert. Die Schufa ist eine Auskunftei, die persönliche und wirtschaftliche Angaben über die deutschen Verbraucher sammelt und speichert. Geschäftspartner der Schufa sind Banken, Versicherungen, Handyanbieter, Kreditkartengesellschaften, Versandhändler, Online-Auktionshäuser, Vermieter oder der Internethandel. Weiterlesen

Schufa-Eintrag hat erhebliche Auswirkungen

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die bereits festgestellt haben, dass ein Schufa-Eintrag erhebliche Auswirkungen haben kann. Die wenigsten Verbraucher wissen jedoch, was es damit auf sich hat und warum es überhaupt die Schufa gibt.

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa genannt, sammelt alle Daten, die mit finanziellen Dingen zu tun haben. Kein Bürger ist normalerweise davon befreit. Es sei denn, er lehnt dies schriftlich ab. Aber dazu kommen wir später. Weiterlesen

Negativer Schufa Eintrag, wie lange dauert die Löschung?

Die Schufa ist eine Auskunftei in Deutschland, die sich auf das Speichern und die Weitergabe von wirtschaftlichen Daten der deutschen Verbraucher spezialisiert hat. Die Daten erhält die Schufa zum einen von ihren Vertragspartnern und zum anderen aus öffentlichen Verzeichnissen und öffentlichen Bekanntmachungen. Weiterlesen

Den eigenen Schufa-Eintrag überprüfen

Wer einen Kredit beantragen, ein Konto eröffnen oder auch nur eine Kreditkarte bestellen möchte, muss stets damit rechnen, dass das jeweilige Kreditinstitut zunächst eine so genannte Schufa-Auskunft über den potentiellen Kreditnehmer einholt. Nur mit einer Auskunft bei der Schufa können die Kreditinstitut sicherstellen, dass sie sich keine „faulen Eier“ ins Nest holen und keine Menschen Kunden werden, die überhaupt nicht über die notwendige Bonität verfügen, um ihren Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachzukommen. Weiterlesen

Anfordern der kostenlosen Schufa-Auskunft

Die Schufa speichert als Auskunftei Daten über finanzielle Vorgänge von Bürgern, allerdings nur bestimmte Daten über Kredite, Kontoeröffnungen, Kreditkartenausgaben, Telekommunikations- und Versandhandelsverträge. Ebenfalls werden negative Kreditereignisse (abweichendes Zahlungsverhalten) und Insolvenzen sowie die Eidesstattliche Versicherung oder der Haftbefehl zu ihrer Erzwingung gespeichert, auch erneute Kreditanfragen (für jeweils 10 Tage). Jeder Bürger hat das Recht, nach § 34 BDSG einmal jährlich eine kostenlose Schufa-Auskunft über sich selbst anzufordern. Darüber hinaus ist für eine einmalige Gebühr von 18,50 Euro ein unbefristeter Online-Zugang möglich. Weiterlesen

Fristen für die Löschung von Schufaeinträgen

Ein negativer Eintrag bei der Schufa hat für den betroffenen Menschen in der Regel schwerwiegende Konsequenzen: Selbst bei nur geringen Versäumnissen wie etwa dem Nichtbegleichen einer Telefonrechnung führt der Eintrag dazu, dass der oder die Betroffene auf herkömmlichem Wege keinen Kredit erhält und daher über einen längeren Zeitraum hinweg auf einen gewissen Luxus verzichten muss. Weiterlesen