Wann benötige ich für den Kreditantrag ohne Schufa einen weiteren Kreditnehmer?

Bei einem Kreditantrag ohne Schufa legt der Kreditgeber im Rahmen der Bonitätsprüfung einen besonderen Wert auf die laufende Einkommenssituation des Antragstellers. Auf die Einträge und die damit verbundenen Schlussfolgerungen sowie Bewertungen der Schufa, der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung kann nicht zurückgegriffen werden. Denn es handelt sich um einen Kreditantrag ohne Schufa, losgelöst von der Frage, aus welchem Grunde.

Entweder bietet der Kreditgeber nur diese spezielle Kreditform an, oder er hat keine Möglichkeit, die Schufa einzusehen, weil er nicht zu deren Geschäftspartnern gehört. Sein Kreditausfallrisiko muss er auch in diesem Falle so weit wie möglich reduzieren. Und da keinerlei weitere Erfahrungswerte oder Informationen vorliegen, wird der Kreditnehmer besonders kritisch geprüft.

Er muss in der Lage sein, den Kredit aus seinem eigenen laufenden Einkommen heraus pünktlich und vollständig zurückzahlen zu können. Wenn das Kreditinstitut daran den geringsten Zweifel hat, also schon jetzt ein gewisses Kreditausfallrisiko erkennt, gibt es zwei Möglichkeiten. Der Kreditantrag ohne Schufa wird abgelehnt, womit keinem geholfen ist. Das Kreditinstitut kann kein Geschäft machen, kein Geld mit dem Kredit an den Zinsen verdienen, und der Antragsteller erhält keinen Kredit. Am besten für alle Beteiligten ist es, wenn der Kredit bei keinem oder einem ganz minimalen Kreditausfallrisiko ausgezahlt werden kann.

Das wird nur dann möglich, wenn ein weiterer Kreditnehmer mit seinem Einkommen hinzukommt, beispielsweise der Ehepartner oder Lebensgefährte. In einem solchen Falle verbessert sich die Bonität in den meisten Fällen, so dass der gewünschte Kredit ohne Schufa möglich wird. Dann sind es zwei Kreditnehmer, die mit ihrem jeweiligen Einkommen für die Kreditrückzahlung haften. Der Kreditgeber lässt sich von beiden gesamtschuldnerisch ihr laufendes Arbeitseinkommen abtreten, um im Bedarfsfalle gegen jeden von ihnen als Kreditnehmer vorgehen zu können. Was beim einen nicht zu holen ist, muss der andere leisten, und umgekehrt. Das klingt rigider, als es meistens ist.
Zwei Kreditnehmer mit eigenem Einkommen sind für den Kreditgeber in Bezug auf den Kreditausfall ein deutlich geringeres Risiko als nur einer von beiden. Im Falle einer persönlichen Trennung wie Scheidung, und der damit verbundenen wirtschaftlichen Auseinandersetzung zu Unterhalt oder Vermögensausgleich ist der Kreditgeber dann allerdings mit seiner Forderung auf der sicheren Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.