Was müssen Selbständige bei einem Kredit beachten?

Selbstständige und Existenzgründer können nicht alles aus eigener Tasche finanzieren. Fremdkapital ist nötig, wenn zum Beispiel Investitionen in Maschinen und Anlagen getätigt werden sollen, wenn die neue Büroausstattung zum Kauf ansteht oder wenn der Zeitraum zwischen Kauf von Waren und Verkauf der fertigen Produkte zu lang ist.Verschiedene Arten von Krediten
Selbstständige sollten sich darüber im Klaren sein, welche Art von Kredit sie brauchen. Zur Überbrückung kurzfristiger Engpässe, die sich in nicht allzu hohem Rahmen bewegen, ist der Kontokorrent-Kredit sinnvoll. Er ist vergleichbar mit dem Dispo für Privatleute und kann jederzeit zurückgezahlt werden.
Ein Investitionskredit wird für größere Anschaffungen aufgenommen: Grundstückskäufe, Kauf von Anlagen oder Aufstockung des Fuhrparks.
Möglich ist zudem die Beantragung eines Förderkredits, zum Beispiel bei der KfW. Hier gibt es besondere Programme für Selbstständige, für Existenzgründer und für Investitionswillige. Je nach Art des Programms variieren die Konditionen, immer aber sind die Kredite besonders zinsgünstig und haben eine lange Laufzeit bei niedrigen Raten.Zu beachten
Wichtig vor Abschluss eines Kredits ist, dass sich ein Selbstständiger einen Überblick über den Markt verschafft. So sollte auf jeden Fall ein Kreditvergleich vorgenommen werden. Nicht nur die Höhe der Zinsen spielt dabei eine Rolle, sondern es kommt auch auf die Höhe der Bearbeitungsgebühren an, auf die Möglichkeit der Sonderzahlungen, auf eine mögliche vorzeitige Ablöse oder auf die Zinsfestschreibung. Aufgrund der großen Unterschiede, die zwischen den einzelnen Banken gemacht werden, sollte eben nicht nur auf die Hausbank gesetzt werden, sondern auch auf andere Anbieter. Vor allem die Direktbanken sind hier zu nennen, die mit den oftmals besonders günstigen Konditionen punkten können.

Die Rückzahlung
Bei einem Kredit sind die Raten, die monatlich zu zahlen sind, in der Regel festgelegt. Teilweise werden aber auch Sonderzahlungen gewährt, entweder in der Zahl begrenzt oder unbegrenzt, dann aber meist mit Gebühren verbunden. Solche Sonderzahlungen schmälern die Schuldensumme natürlich, da sie den Kredit in seiner Laufzeit kürzen. Möglich ist bei einigen Banken auch eine vorzeitige Ablöse, das heißt, dass der Kredit mit einem Schlag abgelöst werden kann. Wer zum Beispiel einen unerwarteten Gewinn gemacht hat, kann davon Gebrauch machen. Auch die Selbstständigen, die bei einer anderen Bank einen günstigeren Kredit bekommen haben, können den Kredit bei der alten Bank vorzeitig ablösen. Dies ist allerdings in der Regel mit Gebühren verbunden.

Kredit von Privat
Für Selbstständige kommt teilweise auch der Kredit von Privat in Frage. Dieser kann von Freunden oder Verwandten gewährt werden oder von professionellen Kreditvermittlern. Zu achten ist hier auf die Gestaltung des Vertrags, denn auch private Anbieter wollen in jedem Fall ihr Geld zurück bekommen. Teilweise können solche Kredite aber günstiger sein, als solche, die von Kreditinstituten gewährt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.